Firmengeschichte

Das Unternehmen wurde im Jahre 1880 von Herrn Oskar Ullrich gegründet und ist mittlerweile ein in vierter Generation geführtes Familienunternehmen. Im Laufe der Jahre entwickelte es sich zu einer international bekannten Firma für Handel und Herstellung erzgebirgischer Holzwaren.

Eine sehr schwere Zeit durchlebte das bis dato erfolgreiche Familienunternehmen mit der staatlichen Enteignung im Jahre 1972 (VEB). Es folgten Jahre voller Mühen und Anstrengungen um das Unternehmen wieder in Familienbesitz zurückzubringen. Letztlich gelang dies im Jahr 1990 Frau Monika Ullrich-Hilscher ( Tochter von Paul Ullrich) und Ihrem Mann Hermann Rudolf Hilscher (Bildhauer - zweifacher Kunstpreisträger in Halle-Neustadt und Frankreich). Mit Ihrem Durchhaltevermögen, dem ungebrochenen eisernen Willen und Ihrer Liebe zur erzgebirgischen Holzkunst.

Bis heute tragen die Inhaber, mittlerweile die Urenkel des Gründers, Ekkehard und Cornelius Hilscher dafür Sorge, dass die hergestellten Produkte unverkennbar in Qualität und Ausführung sind. Gleiches gilt auch für die stetige Neuentwicklung.

In Sachen Umweltschutz produzieren wir umweltfreundlich und sind sehr bemüht die neusten Richtlinien einzuhalten.

Mit der PEFC-Zertifizierung setzen wir uns schon heute für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern ein und sorgen dafür, dass auch die kommenden Generationen den Wald als Lebensgrundlage, Arbeitsplatz und Erholungsraum nutzen können.

Referenzen

eigene Stromherstellung
umweltfreundliche Holzspäneheizung
PEFC-Produktkettenzertifizierung für nachhaltiges Holz


Die Zertifizierung nach den Standards von PEFC basiert auf den sehr strengen Richtlinien für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern. Die Einhaltung dieser Standards wird durch unabhängige Organisationen, kontrolliert Holz- und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.